Verabschiedung in den Ruhestand

Werner Finke, langjähriger Chefredakteur der DVP Fachzeitschrift, verabschiedet sich in den verdienten Ruhestand

Werner Finke hat die Verwaltung von der Pike auf gelernt. Mit knapp 15 Jahren begann er als Verwaltungslehrling bei der Stadt Lübbecke. Nach der 3-jährigen Ausbildungszeit absolvierte er als Verwaltungsangestellter nebendienstlich die Ausbildung für den mittleren und anschließend für den gehobenen Dienst. Alle
drei Ausbildungsgänge schloss er mit der Prädikatsnote "Sehr gut" ab. 1962 wurde er bei der Stadt Lübbecke in das Beamtenverhältnis des gehobenen Dienstes übernommen.

1964 erwarb Werner Finke das Kommunaldiplom nach vorangegangenem sechssemestrigem Studium an der Verwaltungskademie Ostwestfalen-Lippe in Detmold. Als erster Absolvent seit Bestehen dieser Akademie erreichte er das Prädikat "Mit Auszeichnung". 1967 wechselte er von der Stadt Lübbecke als Geschäftsführer und Dozent an die damalige Gemeindeverwaltungsschule und Sparkassenschule nach Bielefeld und wurde 1981 als Verwaltungsdirektor stellvertretender Studienleiter der in "Studieninstitut für kommunale Verwaltung" umbenannten Ausbildungs- und Fortbildungseinrichtung.

Als langjähriger Dozent am Studieninstitut vor allem für die Fächer "Allgemeines Verwaltungsrecht" und "Sozialrecht" hat er eine Großzahl von Auszubildenden durch Lehrgänge und Seminare geführt, nebenberuflich auch Lehraufträge an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung wahrgenommen. Gleichzeitig war er über viele Jahre Vorsitzender des Prüfungsausschusses beim Landesprüfungsamt für Verwaltungslaufbahnen in Nordrhein-Westfalen. Nach dem Fall der Mauer engagierte sich Werner Finke bei der Aus- und Fortbildung der Verwaltungsdienstkräfte in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg und half beim Aufbau eines neuen Studieninstituts in Greifswald mit.

Als Bundesvorsitzender des Verbandes der Diplom-Inhaber der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien vertritt Werner Finke berufsständisch seit langem die Interessen der Akademieabsolventen. Bis heute hält Werner Finke Unterricht, so z. B. in Paderborn für Lehrgangsteilnehmer für den Aufstieg vom mittleren zum gehobenen Dienst.

Werner Finke hat sich für den Maximilian Verlag und für die "Deutsche Verwaltungspraxis" große Verdienste erworben, als Chefredakteur, als Lektor und als Autor eines bewährten Lehrbuchs zum "Allgemeinen Verwaltungsrecht". Bis zum heutigen Tag hat er sich auf vielen Reisen, Tagungen, Messen, Institutsbesuchen und Schriftleiterbesprechungen für die DVP in einem besonderen Maß eingesetzt.

Es ist nicht allein der große Fleiß und die fachliche Qualifikation, die Werner Finke auszeichnen. Es sind vor allem die menschlichen Qualitäten, seine Loyalität, Zuverlässigkeit, sein ausgeglichenes und ausgleichendes
Wesen, die ihm zu eigen sind. Er hat unsere größte Wertschätzung und Sympathie. Wir wünschen ihm einen schönen und erholsamen Ruhestand im Kreise seiner Familie.

Werner Finkes Nachfolger in der Funktion des DVP Schriftleiters ist ab 01. Juli 2017 Professor Holger Weidemann, Stellvertretender Institutsleiter am Niedersächsischen Studieninstitut in Hannover.

Auf dem Bild v. l. n. r.: Prof. Holger Weidemann, Werner Finke, Thomas Bantle  (Geschäfsführer Maximilian Verlag)

Die Festschrift zum 75. Geburtstag von Herrn Finke zum Download